Gesichtsbogen

Mit einem Gesichtsbogen wird die Position der Kiefergelenke und die Lage des Oberkiefers in Relation zum Schädel erfasst. Hierbei lassen sich Asymmetrien und Auffälligkeiten wie Verschiebungen oder Neigung der Kauebene erkennen. Der Zahnarzt kann die Position und vor allen Dingen das funktionelle Rotationszentrum der Kiefergelenke genau bestimmen und weiter verarbeiten.

Mit Hilfe eines Übertragungsbogens werden die gewonnenen Daten auf einen Bewegungssimulator, einen sogenannten Artikulator im Labor übertragen. Gesichtsbögen unterteilen wir in arbiträre und kinematische Gesichtsbögen, der Unterschied ist eher gering.

Funktionstherapie