Biokompatibilität, Prognose

Die Haltbarkeit eines wurzelkanalbehandelten Zahnes ist sehr gut, wenn das komplizierte Wurzelkanalsystem gut gereinigt, desinfiziert und gefüllt werden konnte. Dem Zahn fehlt lediglich die Versorgung mit einem Nerven und einem Blutgefäß, das aber vor allem bei der Zahnentwicklung eine wichtige Rolle spielte.

Wurzelkanalbehandelte Zähne werden auf lange Sicht spröder und anfälliger für Längsfrakturen, sie sollten deshalb immer mit einer adhäsiven Füllung oder einer Krone versorgt werden. Die chronische Überlastung von einwurzeligen wurzelkanalbehandelten Zähnen durch größere Brücken ist kritisch zu sehen.

Die biologische Verträglichkeit von sogenannten "toten Zähnen" ist röntgenologisch sehr gut zu beurteilen. Wenn sich der sehr empfindliche Knochen um die Wurzelspitzen wieder bildet bzw. unverändert intakt bleibt, kann ganz sicher von einer sehr großen biologischen Verträglichkeit ausgegangen werden. Die generelle Ablehnung durch selbsternannte Ganzheitliche Zahnärzte beruht noch auf der schlechten Biokompatibilität der alten Behandlungsmethoden mit Formaldehyd und der völlig unzureichenden Reinigung und Desinfektion.

Zahnarztpraxis Münster
Zahnarztpraxis Münster